Google for Jobs

 

Schon heute fangen 78 Prozent der Jobsuchen mit Google an. Mit Google for Jobs wurde für Job-Postings ein eigener Algorithmus entwickelt, welcher eine Stellenausschreibung unmittelbar in den Suchergebnissen anzeigt. Im Folgenden erklären wir, wie dieser die Jobsuche für Bewerber erleichtert und wie Stellenanzeigen von Unternehmen trotzdem erfolgreich sein können.

 

Funktionsweise

Google for Jobs ist innerhalb der Google-Suche eine Art Jobsuche. Der Algorithmus von Google durchsucht das Web (Unternehmensseiten, Karriereseiten, Jobbörsen) nach Stellenanzeigen und zeigt diese vor den normalen Suchergebnissen als Enriched Search Results an. Nach einer Suchanfrage werden die offenen Positionen unmittelbar über den restlichen Ergebnissen in einem Kasten angezeigt.

Google sorgt durch die Analyse des Suchverhaltens dafür, dass die passendsten und relevantesten Stellen ganz oben angezeigt werden, sodass sich Kandidaten nicht mehr durch dutzende Jobbörsen klicken müssen. Jobbörsen sind für Google for Jobs derzeit die bedeutendste Stellenanzeigen-Quelle.

 

 

Google Jobsuche

Durch den Klick auf eine Stelle bekommen Sie Informationen sowie Erfahrungsberichte zu einem Unternehmen und Details zum Stellenangebot. Über unterschiedliche Filter kann die Suchanfrage zusätzlich weiter eingegrenzt werden. Die Filtereinstellungen helfen, die Suche zum Beispiel nach Teilzeit oder Wunschstadt einzugrenzen.

Durch ein Klicken auf „more Jobs“ gelangen Sie auf die eigentliche Jobseite, auf der alle passenden Jobs zu finden sind und nach unterschiedlichen Kategorien gefiltert werden können. Hier werden auch Jobs angezeigt, nach denen man nicht explizit sucht, deren Attribute jedoch auch zur Suchanfrage passen. Das kann besonders für Jobs hilfreich sein, die in verschiedenen Branchen unterschiedliche Namen haben. Als eingeloggter Nutzer können Sie Ihre Jobsuche innerhalb der Google-Suche in einem persönlichen Tab speichern. Auf Wunsch wird man über E-Mail über neue Stellenausschreibungen informiert.

 

#google #jobs #personal

 

 

Wichtige Informationen für Unternehmen

Google for Jobs braucht strukturierte Daten, um eine Stellenanzeige zu erkennen und exponiert darzustellen. Im Quellcode der Ausschreibung werden kleinere Anpassungen vorgenommen, welche signalisieren, dass es sich um eine Stellenausschreibung handelt. Zu diesen gehören zum Beispiel die Jobbeschreibung, der Jobtitel, das Unternehmen, der Einsatzort und ob es eine Voll- oder Teilzeitstelle ist.

Als Unternehmen sollten Sie sicherstellen, dass jede Stellenanzeige für Google for Jobs optimiert ist. Google bevorzugt eher Karriereseiten. Der Inhalt der Ausschreibungen auf der Karriereseite sollte so gestaltet sein, dass sich die Kandidaten für einen Job sich selbst sowie ihre Ansprüche an den neuen Arbeitsplatz dort wiederfinden.

Jede Stellenanzeige muss strukturierte Daten aufweisen. Außerdem sind relevante Sätze und Keywords, die zum Stellentitel passen, wichtig. Bewerber suchen nach klaren Stellentiteln. Nutzen Sie für die Stellenanzeige Fotos und Videos. Verfassen Sie Ihre Stellenanzeige in eher Bullet Points.

 

 

Sie benötigen Hilfe?


Wir unterstützen Sie bei der richtigen Erstellung der Jobprofile.
Wir sorgen dafür, dass Sie auf Google gefunden werden. Melden Sie sich einfach bei uns.

 

 

 

Formular ausfüllen
Wir melden uns
Persönliche Absprache
Stephan Lossin
Stephan Lossin
Geschäftsführer
Kommen Sie näher
Pflichtfelder*

Zurück

Externe Resourcen sind ohne Cookies leider nicht verfügbar. Cookies erlauben
';